Unterricht nun auch wieder in Gruppen möglich

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

nun gibt es vergleichsweise gute Nachrichten. Die niedersächsische Landesregierung hat eine neue Corona-Verordnung verabschiedet, die eine Vielzahl von Lockerungen beinhaltet und eine echte Perspektive für die Arbeit von Musikschulen darstellt. Die Verordnung tritt am 10.05.21 in Kraft. Zentrale Forderungen des Landesverbandes wurden weitgehend aufgegriffen. Unter anderem werden die Regelungen für Einrichtungen der außerschulischen Bildung nun stärker an die Vorgaben für den Bereich der schulischen Bildung angeglichen.

Im Folgenden die Bestimmungen für Euch/Sie kurz zusammengefasst:

Einzelunterricht in Präsenz ist grundsätzlich und unabhängig von Inzidenzwerten in allen Unterrichtsfächern möglich.

Unterhalb eines Inzidenzwerts von 165 ist unter Einhaltung der bekannten Mindestabstände nun auch wieder der Gruppen- und Ensembleunterricht in Präsenz möglich. Die jeweilige Gruppenzusammensetzung sollte nach Möglichkeit unverändert bleiben.

Der Präsenzunterricht mit Blasinstrumenten und Gesang (auch Bläserensembles, Blasorchester und Chöre) ist generell auf max. 4 Personen beschränkt.

Mund-Nasen-Bedeckung (MNB): Im Unterrichtsgebäude und während des Unterrichts ist eine MNB (FFP2, medizinisch) zu tragen. Kinder unter 6 Jahren sind davon befreit. Beim Singen bzw. Spielen eines Blasinstruments darf die MNB abgenommen werden.

Testpflicht: Grundsätzlich besteht eine Testpflicht für alle Personen, die das Musikschulgebäude oder die Unterrichtsräume betreten und die älter als 14 Jahre sind (§5 a/4). Bei Schüler*innen, Lehrkräften sowie weiteren, regelmäßig in der Einrichtung tätigen Mitarbeiter*innen, genügt ein zweimaliger Test pro Woche. Genesene und vollständig geimpfte Personen unterliegen nicht der Testpflicht. Personen, die voraussichtlich keinen Kontakt zu Schüler*innen, Lehrkräften und Mitarbeitenden haben, sind ebenso von einer Testpflicht befreit. Die Eltern bescheinigen der Musikschule, dass ihr Kind regelmäßig getestet wird.

Selbsttests: Die Testung muss vor dem Betreten der Einrichtung, des Betriebs oder Veranstaltungsorts durch die Besucherin oder den Besucher durchgeführt werden und darf maximal 24 Stunden zurückliegen (§ 5a/3). Zulässig sind folgende Antigen-Testverfahren: https://www.bfarm.de/DE/Medizinprodukte/Antigentests/_node.html. Bei Durchführung eines Selbsttests dürfen die genannten Personen die Dokumentation des Testergebnisses selbst erbringen.

Liegt bei einem/r Schüler*in, einer Lehrkraft oder einem/r Mitarbeiter*in der Musikschule ein positiver Test auf das Corona-Virus vor, muss die Schulleitung unverzüglich darüber informiert werden. Jeder weiteren Person, die der Lerngruppe der positiv getesteten Person angehört, ist der Zutritt zu der Einrichtung verboten, bis sie oder er durch einen Test, der nach dem Beginn des Zutrittsverbots durchgeführt sein muss, den Nachweis eines negativen Testergebnisses erbringt.

Dokumentation: Musikschulen sind verpflichtet, personenbezogene Daten der besuchenden oder teilnehmenden Personen zu erheben. Die Dokumentation mittels Stundenplan, Anwesenheitslisten o.ä. ist ausreichend (§ 5/4/2).

Die Annahme von dem Angebot bzw. die Möglichkeit des Präsenzunterrichts sowohl im Einzel- als auch im Gruppenunterricht ist sowohl für Schüler*innen als auch für die Lehrkräfte freiwillig und liegt im Ermessen von jeder Einzelnen/jedem Einzelnen. Alternativ wird Online-Unterricht erteilt. 

Bleibt/bleiben Sie gesund!!!

Herzliche Grüße vom Team der Musikschule

Instrumentenstreichelwiese 2021 – online!

Instrumentenstreichelwiese der Musikschule online über Zoom

Seit vielen Jahren gehört die „Instrumentenstreichelwiese“ zur bewährten Tradition der Musikschule Isernhagen & Burgwedel. Leider kann sie auch im zweiten Jahr coronabedingt nicht in Präsenz stattfinden. Somit können etwa 100 potentielle Instrumentalschüler/innen mit ihren Eltern nicht an einem Samstagnachmittag durch das Musikschulgebäude von Raum zu Raum gehen, um ihr Lieblingsinstrument zu finden, es auszuprobieren und die Lehrkräfte der Schule persönlich kennenzulernen.

Ersatzweise bietet die Musikschule am Samstag, 29.05.2021 eine Online-Streichelwiese über die Plattform Zoom an, in der das Kollegium für Fragen und das Kennenlernen der Instrumente bereitsteht. In der Zeit von 15.00 bis 17.00 Uhr kann jede halbe Stunde ein virtueller Raum mit einer oder mehreren Lehrkräften und ihrem Instrument betreten werden. Das Einzige was dafür erforderlich ist, ist ein Link mit Meeting-ID und Kenncode. Eine Software muss dafür nicht heruntergeladen werden. Die Interessenten gelangen dann in einem Warteraum und werden von dort von dem Schulleiter und der Büroleiterin abgeholt, nach Wunschinstrumenten befragt und in die entsprechenden Räume weitergeleitet.  

An diesem Nachmittag sind besonders Kinder ab ca. 6 Jahren herzlich willkommen, die sich für Musik oder Instrumente interessieren oder deren Eltern das Interesse dorthin lenken möchten. Außer der Möglichkeit, Lehrkräfte und Instrumente virtuell kennenzulernen, können auch persönliche Probestunden vereinbart werden. Weitere Auskünfte erteilt die Musikschule montags bis donnerstags von 9.00 – 15.00 Uhr und freitags von 9.00 - 13.00 Uhr telefonisch unter 05139/4088 und jederzeit per Mail an musikschuleisernhagenburgwedel(at)t-online.de

Zu allen Unterrichten, den Elementarkursen, dem Instrumental- und Gesangsunterricht können die Kinder jederzeit angemeldet werden. Der Unterrichtsbeginn findet in der Regel dann im September statt.

Der Zugang zur virtuellen Streichelwiese am 29.5.21 von 15.00 – 17.00 Uhr ist auf der Startseite der Homepage www.musikschule-isernhagen-burgwedel.de zu finden, er kann aber auch vom Büro zugesandt werden und  lautet: https://us02web.zoom.us/j/84364896134?pwd=TC95aFF3UTlrYmtjdENHNDJhV282UT09 mit der Meeting-ID: 843 6489 6134 und dem Kenncode: Musik

Bei weiteren Fragen stehen wir natürlich unter 05139-4088 sowie unter musikschuleisernhagenburgwedel(at)t-online.de zur Verfügung.

Zur Video-Streichelwiese des vergangenen Jahres geht es hier.

Unser Angebot

Elementarunterricht

Gruppen für Kinder vom Krabbel- bis zum Vorschulalter

  • singen und sprechen
  • Bewegung und Tanz
  • Musik hören und gestalten
  • Konzentration und Spiel
  • Orff-Instrumente
  • Instrumenteninformation

Einzelunterricht / Kleingruppen

Einzelunterricht

  • 30 Minuten-Einzelunterricht wöchentlich
  • 45 Minuten-Einzelunterricht wöchentlich

 

Kleingruppenunterricht

  • Zweiergruppe 30 oder 45 Minuten wöchentlich
  • Dreiergruppe oder größer 45 Minuten wöchentlich

Instrumente und Gesang

  • Stimmbildung
  • Blasinstrumente:
    Blockflöte, Euphonium, Horn, Klarinette, Oboe, Posaune, Querflöte, Saxophon, Trompete
  • Streichinstrumente:
    Kontrabass, Viola, Violine, Violoncello
  • Zupfinstrumente:
    E-Bass, E-Gitarre, Gitarre 
  • Schlaginstrumente:
    Mallets, Percussion, Schlagzeug
  • Tasteninstrumente:
    Akkordeon, Jazz-Piano, Keyboard, Klavier

Wir danken unseren Sponsoren:

Was kostet der Unterricht?

Für den Unterricht an der Musikschule erheben wir eine Schuljahresgebühr, die über 12 Monate verteilt fällig wird. Die Höhe der Gebühren ist von verschiedenen Bedingungen abhängig. Die genaue Staffelung entnehmen Sie bitte der aktuellen Gebührenordnung, die Sie hier herunterladen können. 

Unser Sekretariat errechnet Ihnen gern die für Ihren Wunschunterricht anfallenden Gebühren. Hier geht's zu unseren Kontaktdaten.

Wo findet der Unterricht statt?

Unsere Musikschule besitzt eigene Räumlichkeiten in Isernhagen FB, in denen nicht nur der Unterricht, sondern auch Ensembleproben, kleine Vortragsabende und auch Konzerte stattfinden. Aber auch an weiteren Orten in Isernhagen und Burgwedel wird dezentral Unterricht angeboten, um den Eltern lange Fahrtwege abzunehmen.

Mehr Infos

Wie kann ich mich anmelden?

Während der Öffnungszeiten unserer Verwaltung können Sie sich gern direkt persönlich bei uns anmelden. Oder Sie nutzen unser Anmeldeformular.